Aktionen

Open Lab – Kompaktseminare: Unterschied zwischen den Versionen

Aus exmediawiki

K
 
(11 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Fachseminar Hauptstudium und weiterbildendes Studium
+
'''Kompaktseminare''', Fachseminar Hauptstudium und weiterbildendes Studium
  
Kompaktseminare
+
<br>
 +
31.01.-11.02.2022
 +
<br>
  
  
 
Das exMedia Lab bietet in den beiden Kompaktseminarwochen verschiedene Workshops an, die diverse Produktionstechniken, Materialitäten und Themen des Digitalen und Analogen verbinden und deren Ästhetiken und Themen reflektieren. Bei allen Workshops wird um Anmeldung bis 01.12.2021 gebeten: exmedialab@khm.de
 
Das exMedia Lab bietet in den beiden Kompaktseminarwochen verschiedene Workshops an, die diverse Produktionstechniken, Materialitäten und Themen des Digitalen und Analogen verbinden und deren Ästhetiken und Themen reflektieren. Bei allen Workshops wird um Anmeldung bis 01.12.2021 gebeten: exmedialab@khm.de
 +
<br>
  
  
'''Woche eins (31.01.-04.02.2022)'''
+
'''Woche 1'''<br>
  
A – Lasercutter
+
'''Hands-On Biomedia'''
  
Vermittlung der grundlegenden Technik des Lasercutters, Experimentieren und Ausloten anhand eigener Entwürfe (Di-Do)
+
Einführung in die Arbeit mit biologischen Medien
  
Karin Lingnau
+
Dr. Klaus Fritze, Verena Friedrich
 +
<br>
  
B – Hands-On Biomedia
+
'''Woche 2'''<br>
  
Einführung in die Arbeit mit biologischen Medien
+
A (morgens) – '''Risograph'''
  
Dr. Klaus Fritze, Verena Friedrich
+
Vermittlung der grundlegenden Technik des Risographs, Experimentieren und Ausloten anhand eigener Entwürfe.
  
 +
Jacqueline Hen, Karin Lingnau
 +
<br>
  
'''Woche zwei (07.-11.02.2022)'''
+
B (nachmittags) - '''Lasercutter'''
  
C – Zirkeltraining
+
Vermittlung der grundlegenden Technik des Lasercutters und Umgang mit relevanten Materialien, Experimentieren und Ausloten anhand eigener Entwürfe
  
Mechanisch-kinetisch-elektrische Übungen im Hinblick auf die die systematische Realisierung eigener Prototypen
+
Karin Lingnau
  
Verena Friedrich
+
<br>
  
D – Risograph
 
  
Vermittlung der grundlegenden Technik des Risographs und Umgang mit relevanten Materialien, Experimentieren und Ausloten anhand eigener Entwürfe.
+
''' Weiterführende Infos '''
 
 
Jacqueline Hen, Karin Lingnau
 
  
  
'''B – Hands-On Biomedia – Einführung in die Arbeit mit biologischen Medien'''
+
'''Hands-On Biomedia''' – Einführung in die Arbeit mit biologischen Medien
  
 
Mit den neuen Arbeitsräumen im exMedia Lab steht Studierenden eine wissenschaftliche Arbeitsumgebung für künstlerische Experimente mit Biomedien und Lebewesen zur Verfügung. Mikroskope, Zentrifugen, Sterilwerkbank, Klimakammern, DNA-Analyse-Equipment etc. in praktischen Laborexperimenten erprobt und diskutiert. Aspekte wissenschaftlicher Protokollierung und Dokumentation sowie eine Auseinandersetzung mit ethischen Aspekten der Arbeit mit lebenden (Mikro-)Organismen sollen künstlerische Experimente und künftige Ausstellungspraxis mit Biomaterialien ergänzen. Die TeilnehmerInnen werden zum verantwortlichen Gebrauch der Arbeitsmittel und zu eigenständiger Experimentalplanung unter Beachtung der Sicherheits- und Hygieneregeln befähigt und erhalten nach erfolgreichem Abschluss einen Laborschein.
 
Mit den neuen Arbeitsräumen im exMedia Lab steht Studierenden eine wissenschaftliche Arbeitsumgebung für künstlerische Experimente mit Biomedien und Lebewesen zur Verfügung. Mikroskope, Zentrifugen, Sterilwerkbank, Klimakammern, DNA-Analyse-Equipment etc. in praktischen Laborexperimenten erprobt und diskutiert. Aspekte wissenschaftlicher Protokollierung und Dokumentation sowie eine Auseinandersetzung mit ethischen Aspekten der Arbeit mit lebenden (Mikro-)Organismen sollen künstlerische Experimente und künftige Ausstellungspraxis mit Biomaterialien ergänzen. Die TeilnehmerInnen werden zum verantwortlichen Gebrauch der Arbeitsmittel und zu eigenständiger Experimentalplanung unter Beachtung der Sicherheits- und Hygieneregeln befähigt und erhalten nach erfolgreichem Abschluss einen Laborschein.
Zeile 43: Zeile 46:
 
Die Anzahl möglicher TeilnehmerInnen ist begrenzt. Vorschläge für Biomaterialien, Spezies und Experimente werden gerne berücksichtigt und können bereits in den Anmeldungen mit kurzer Begründung angegeben werden.
 
Die Anzahl möglicher TeilnehmerInnen ist begrenzt. Vorschläge für Biomaterialien, Spezies und Experimente werden gerne berücksichtigt und können bereits in den Anmeldungen mit kurzer Begründung angegeben werden.
  
 +
---
  
'''C – Zirkeltraining'''
+
'''Zirkeltraining''' (verschoben auf späteren Zeitpunkt)
  
Anstelle des im Vorlesungsverzeichnis angekündigten Workshops "Rechnen durch Handeln" wird im Februar nächsten Jahres der Workshop "Zirkeltraining" stattfinden. Dabei geht es ganz grundlegend um die Entwicklung, Ausarbeitung und Umsetzung von Ideen und Konzepten im Rahmen ausgewählter Themenfelder. Ziel ist die systematische Realisierung eigener Prototypen, die in einem vierstufigen Prozess (Brainstorm – Research – Prototype – Final Build) gemeinsam erprobt werden soll. Der Fokus dieser Kompaktwoche liegt auf der Erstellung von mechanisch-kinetischen Artefakten, unter Zuhilfenahme technischer Komponenten wie Motoren, Federn und Pneumatik. Es sind keine technischen Vorkenntnisse notwendig. Thematische Offenheit, die Bereitschaft zum selbstständigen und gemeinsamen Arbeiten sowie der Auseinandersetzung mit unterscheidlichen Materialien und Techniken werden jedoch vorausgesetzt.
+
Anstelle des im Vorlesungsverzeichnis angekündigten Workshops "Rechnen durch Handeln" wird im Februar nächsten Jahres der Workshop "Zirkeltraining" stattfinden. Dabei geht es ganz grundlegend um die Entwicklung, Ausarbeitung und Umsetzung von Ideen und Konzepten im Rahmen ausgewählter Themenfelder. Ziel ist die systematische Realisierung eigener Prototypen, die in einem vierstufigen Prozess (Brainstorm – Research – Prototype – Final Build) gemeinsam erprobt werden soll. Der Fokus dieser Kompaktwoche liegt auf der Erstellung von mechanisch-kinetischen Artefakten, unter Zuhilfenahme technischer Komponenten wie Motoren, Federn und Pneumatik. Es sind keine technischen Vorkenntnisse notwendig. Thematische Offenheit, die Bereitschaft zum selbstständigen und gemeinsamen Arbeiten sowie der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Materialien und Techniken werden jedoch vorausgesetzt.

Aktuelle Version vom 3. März 2022, 16:34 Uhr

Kompaktseminare, Fachseminar Hauptstudium und weiterbildendes Studium


31.01.-11.02.2022


Das exMedia Lab bietet in den beiden Kompaktseminarwochen verschiedene Workshops an, die diverse Produktionstechniken, Materialitäten und Themen des Digitalen und Analogen verbinden und deren Ästhetiken und Themen reflektieren. Bei allen Workshops wird um Anmeldung bis 01.12.2021 gebeten: exmedialab@khm.de


Woche 1

Hands-On Biomedia

Einführung in die Arbeit mit biologischen Medien

Dr. Klaus Fritze, Verena Friedrich

Woche 2

A (morgens) – Risograph

Vermittlung der grundlegenden Technik des Risographs, Experimentieren und Ausloten anhand eigener Entwürfe.

Jacqueline Hen, Karin Lingnau

B (nachmittags) - Lasercutter

Vermittlung der grundlegenden Technik des Lasercutters und Umgang mit relevanten Materialien, Experimentieren und Ausloten anhand eigener Entwürfe

Karin Lingnau



Weiterführende Infos


Hands-On Biomedia – Einführung in die Arbeit mit biologischen Medien

Mit den neuen Arbeitsräumen im exMedia Lab steht Studierenden eine wissenschaftliche Arbeitsumgebung für künstlerische Experimente mit Biomedien und Lebewesen zur Verfügung. Mikroskope, Zentrifugen, Sterilwerkbank, Klimakammern, DNA-Analyse-Equipment etc. in praktischen Laborexperimenten erprobt und diskutiert. Aspekte wissenschaftlicher Protokollierung und Dokumentation sowie eine Auseinandersetzung mit ethischen Aspekten der Arbeit mit lebenden (Mikro-)Organismen sollen künstlerische Experimente und künftige Ausstellungspraxis mit Biomaterialien ergänzen. Die TeilnehmerInnen werden zum verantwortlichen Gebrauch der Arbeitsmittel und zu eigenständiger Experimentalplanung unter Beachtung der Sicherheits- und Hygieneregeln befähigt und erhalten nach erfolgreichem Abschluss einen Laborschein.

Die Anzahl möglicher TeilnehmerInnen ist begrenzt. Vorschläge für Biomaterialien, Spezies und Experimente werden gerne berücksichtigt und können bereits in den Anmeldungen mit kurzer Begründung angegeben werden.

---

Zirkeltraining (verschoben auf späteren Zeitpunkt)

Anstelle des im Vorlesungsverzeichnis angekündigten Workshops "Rechnen durch Handeln" wird im Februar nächsten Jahres der Workshop "Zirkeltraining" stattfinden. Dabei geht es ganz grundlegend um die Entwicklung, Ausarbeitung und Umsetzung von Ideen und Konzepten im Rahmen ausgewählter Themenfelder. Ziel ist die systematische Realisierung eigener Prototypen, die in einem vierstufigen Prozess (Brainstorm – Research – Prototype – Final Build) gemeinsam erprobt werden soll. Der Fokus dieser Kompaktwoche liegt auf der Erstellung von mechanisch-kinetischen Artefakten, unter Zuhilfenahme technischer Komponenten wie Motoren, Federn und Pneumatik. Es sind keine technischen Vorkenntnisse notwendig. Thematische Offenheit, die Bereitschaft zum selbstständigen und gemeinsamen Arbeiten sowie der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Materialien und Techniken werden jedoch vorausgesetzt.